Das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr informiert: Für Aufträge, die voraussichtlich bis zum 31. Dezember 2020 ausgeführt (abgenommen) werden, ist in allen Angeboten den Regelsteuersatz von 16 % zugrunde zu legen und für solche, deren Fertigstellung erst ab dem Jahr 2021 vorgesehen ist, 19 %. Soweit sich gemeinnützige Unternehmen an den Ausschreibungen beteiligen und einen ermäßigten Steuersatz (7 % bzw. 5 %) angeben, ist der zum verwendeten Regelsatz korrespondierende ermäßigte Steuersatz zugrunde zu legen.